Happy GNU Year :)

Happy GNU Year :)

Quelle Tri Gnu Metric / Diaspora: https://despora.de/posts/1540311

Ein neues Jahr beginnt und freie Software wird ihren Siegeszug antreten. Die Konsequenz aus der NSA-Affäre kann nur sein, dass man Software, die nicht im Quellcode vorliegt nicht vertrauen kann. Die US-Hersteller sind nicht vertrauenswürdig, da sie jederzeit im geheimen von der NSA verpflichtet werden können eine Hintertür einzubauen. Nur die wenigsten Firmen sind so mutig wie Lavabit und weigern sich dagegen. Offensichtlich übereignet man seine Geschäftsgeheimnisse der NSA sobald man sie in eine US-Cloud hochlädt. Rumgesprochen hat sich dies allerdings noch nicht bei den Wirtschaftsunternehmen. Man müsste jetzt anfangen freie überwachungssichere Clouds auf Open-Source-Basis aufzubauen und weiter zu entwickeln.

Es wird ebenfalls an einem sicheren Internet geforscht. Dabei ist klar, dass dieses neue sichere Internet nur auf freier Software aufbauen kann, da ansonsten wieder Hintertüren enthalten sind. Allerdings ist fragwürdig, ob unsere Politiker überhaupt geistig in der Lage sind zu begreifen, was ein sicheres Internet bedeutet. Schließlich ist unsere Infrastruktur heute aufgrund gesetzlicher Vorgaben und angeblicher Sicherheitsbelange von Überwachungsschnittstellen für Polizei und Geheimdienste durchsetzt. Eine wirkungsvolle Kontrolle, wann und wie diese Schnittstellen genutzt werden findet nicht statt. Insofern kann ein neues sicheres Internet eigentlich nur von der Community kommen und nicht von der Politik. Dieses wird dann aber wahrscheinlich als Sicherheitsrisiko und Darknet eingestuft.

So beißt sich die Katze dann selbst in den Schwanz. Aber kehren wir zurück zum positiven Tenor zu beginn des Artikels. Freie Software ist die einzige Alternative und das kann niemand ernsthaft bezweifeln. 2014 wird das Jahr für freie Software. Ganz bestimmt …